Eine Fingerprint-Haustür lässt sich auf verschiedene Arten steuern

Eine Haustür wird jeden Tag genutzt – oft dreißig Jahre lang und mehr. Deshalb sollte man hier auf hohe Qualität und einfache Bedienung achten. Wurden beispielsweise früher alle Türen herkömmlich per Schlüssel verschlossen, gibt es heutzutage viel mehr Möglichkeiten, den Hauseingang sicher und zugleich auch bequem zu öffnen und zu schließen.

Wo ist der Haustürschlüssel? Wer kann mir die Tür aufmachen, wenn ich die Hände voll habe? Muss ich jedes Mal extra zuschließen, wenn ich aus dem Haus gehe? Diese und andere Fragen werden mit einer sogenannten Fingerprint-Haustür überflüssig. Sie kann automatisch geöffnet werden. Dafür gibt es drei gängige Lösungen. Entweder:

– mit einem Handsender: Ein Klick auf das tragbare Mobilteil öffnet die Tür. Ist die Tür an eine Alarmanlage angeschlossen, wird diese im gleichen Moment deaktiviert. Mit einem zweiten Klick beim Verlassen des Hauses wird die Anlage wieder aktiviert. Die Tür verriegelt sich automatisch. Verlieren Sie einen Handsender, wird dieser einfach gelöscht und dem System ein neues Modell hinzugefügt.

– per App: Ist die Fingerprint-Haustür mit Ihrer EiMSIG-Alarmanlage gekoppelt, kann sie über unsere App gesteuert werden. Öffnen, schließen und die Alarmanlage aktivieren geht dann mit einem einfachen Wischen. Gleichzeitig haben Sie auch unterwegs Ihr Zuhause immer im Blick und können jederzeit auf Licht, Rollläden und Funksteckdosen zugreifen.

– mit Fingerabdruck: Diese Variante gilt als die einfachste und sicherste. Wie bei vielen Handys reicht der Abdruck eines Fingers, um die Tür zu öffnen und gleichzeitig die angeschlossene Alarmanlage zu deaktivieren. Beim Verlassen des Hauses verriegelt die Fingerprint-Tür auch hier automatisch. Hinterlegen Sie dabei so viele Fingerabdrücke, wie Sie möchten – für Ihre Familie, Ihre Putzhilfe und den Hundesitter.

Wie funktioniert die Haustür mit Fingerabdruck?

Eine Haustür mit Fingerprint oder App-Steuerung läuft über einen geräuscharmen Antrieb, der im Querstück des Türrahmens verdeckt verbaut wird und somit von außen unsichtbar ist. Er stoppt bereits beim kleinsten Widerstand und verhindert damit, dass Menschen oder Tiere eingeklemmt werden. Durch die selbstsperrende Verriegelung erhöht sich auch der Türeinbruchschutz. Und wer doch lieber auf die gewohnte Art öffnen und schließen möchte, nutzt weiterhin einen Schlüssel. Kontaktieren Sie gern einen Fachberater in Ihrer Nähe für weitere Details zum Thema Fingerprint-Haustür oder rufen Sie uns an unter 05603 – 501969700.

Die intelligente Haustür als Teil des Hausalarmsystems

Die intelligente Haustür kann vollständig in Ihr Hausalarmsystem TouchDisplay integriert werden. Mit dem Handschalter können Sie diese auch von innen, beispielsweise aus der Küche, jederzeit öffnen und schließen. Versucht ein Einbrecher, bei aktivierter Anlage durch die Haustür in das Haus einzudringen, wird umgehend der Alarm ausgelöst.