Skip to main content
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bequeme Bedienung der Alarmanlage per Eimsig- oder Home App

Eimsig Alarmanlagen: Intuitiv bedienbar für die ganze Familie

12. Jan 2021
Einbruchschutz

Das Eimsig Sicherheitskonzept ist so einfach, wie genial: Sensoren in den Rahmen von Fenstern und Türen sichern die Außenhaut Eures Zuhauses – verlässlich und unauffällig. Im Falle eines Einbruchsversuchs melden die Sensoren diesen an die Zentrale, die umgehend den Alarm auslöst. Die Alarmanlage ist für die ganze Familie leicht und intuitiv bedienbar. Sie hängt sinnvollerweise in der Nähe der Eingangstür im Flur. So hat der Nutzer sofort das ganze Haus im Blick, wenn er nach Hause kommt. Aber es gibt noch weitere Steuerungsmöglichkeiten!

Steuerung und Überwachung der Alarmanlage via HomeKit

Das neueste EiMSIG Security System der 3. Generation lässt sich bequem mit allen Smarthome-Funktionen des HomeKits koppeln. Per HomeApp auf dem iPhone oder iPad habt Ihr jederzeit und von überall den perfekten Überblick über Euer Zuhause. Zusätzlich zu Eurer Zentrale könnt Ihr auch das iPad nutzen, z.B. in einer Wandhalterung, und Euer Haus aus einem weiteren Zimmer überwachen und steuern. Alle angeschlossenen elektronischen Kontakte können hinterlegt werden, z.B. Lichtschalter, Funksteckdosen oder Rollladenmotoren. Wer also sowieso viele HomeKit-Geräte hat und die HomeApp nutzt, für den empfiehlt sich, auch die Hausabsicherung hier zu hinterlegen. So hat man wirklich alles im Blick.   

Steuerung und Überwachung mit der Eimsig Zentrale und Eimsig App  

Ganz klassisch könnt Ihr Euer Zuhause auch über Eure Zentrale steuern. Die Bedienoberfläche ist wirklich einfach gehalten und auch für ältere Kinder und Senioren mühelos bedienbar. Ihr seht auf einen Blick, welche Fenster offen, geschlossen oder gekippt sind und könnt die Anlage aktivieren und deaktivieren. Über die Eimsig Remote App, die für iOS und Android erhältlich ist, habt Ihr auch von unterwegs die Übersicht über Euer Zuhause und könnt auch hier die Alarmanlage aktivieren und deaktivieren. Zudem habt Ihr auch Zugriff auf alle angeschlossenen elektronischen Funkkontakte, wie Licht oder Rollläden.  

Einbau und Einlernen der Sensoren in Selbstmontage  

In jedem Fenster- und Türrahmen befindet sich ein Fenstersensor. Er wird mit einem Akkuschrauber eingesetzt und erlernt die drei Fensterzustände offen, gekippt und geschlossen. Die Sensoren werden kabellos und über Funk mit der Zentrale verbunden und sinnvoll benannt, beispielsweise Fenster: Badezimmer, Fenster: Gäste-WC oder Balkontür. Anhand der Ampelfarben seht Ihr auf einen Blick, welchen Zustand die Fenster in welchem Raum haben: Rot bedeutet offen, gelb gekippt und grün geschlossen. Gerade in Coronazeiten möchte man nicht unbedingt Handwerker im Haus haben. Die gute Nachricht ist: Die Eimsig Fenstersensoren lassen sich in Selbstmontage einfach einbauen und einlernen.

Vorteile des Eimsig Sicherheitskonzeptes

Die Anlage könnt Ihr auch nachts aktivieren, wenn alle zuhause sind. Außerdem ist es möglich, sie bei gekippten Fenstern scharf zu stellen. Kommt man morgens in den Eingangsbereich, warnt einen die Zentrale akustisch oder optisch davor, die Haustür zu öffnen, wenn die Anlage noch aktiviert ist, und so versehentlich einen Alarm auszulösen. Über einen Alarmtimer kann der Nutzer außerdem bei Bedarf einstellen, wann das Haus unscharf oder scharf geschaltet sein soll. Er hat zudem die Auswahl zwischen verschiedenen Alarmen und Alarmarten. Und eine Vielzahl von Steuerungsmöglichkeiten: zum Beispiel Apps, Zentrale, Wandschalter, Fernbedienung, Codetastatur, Apple TV oder HomePod.

Nachrüsten nach dem Baukastenprinzip

Die Anlage lässt sich beliebig erweitern und in bestehenden Häusern problemlos nachrüsten. Über 90 Prozent der EiMSIG-Kunden rüsten ihre Anlage nach. Baut man beispielsweise an und bekommt neue Fenster oder Türen hinzu, montiert man die Sensoren in den Rahmen und fügt sie der Zentrale hinzu.

Wie wichtig es ist, das Zuhause zu sichern

Alle drei Minuten passiert in Deutschland ein Einbruch. Die Schwachstelle im Haus: Balkontüren & Fenster. Hier steigen über 80 Prozent der Einbrecher ein. Schnell und unbemerkt hebeln sie die Fenster auf. Der materielle, aber auch psychische Schaden ist oft immens. Hier setzt der Einbruchschutz von EiMSIG an. Versteckte Sensoren in den Rahmen melden den Einbruch, noch bevor er passiert und alarmieren die Bewohner. Kabellos und per Funk ist das HomeKit-fähige Sicherheitssystem jederzeit nachrüstbar. Fragen? Kontaktiert unser nettes Beraterteam telefonisch oder über unser Kontaktformular!

Wir sind Eimsig.
Ein Familienunternehmen mit Tradition.
Wir sind Eimsig. Ein Familienunternehmen mit Tradition.
10.000+

Kunden vertrauen unserem Alarmsystem.

220.000

Fenstersensoren sorgen für die Sicherheit in vielen Häusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.