Mehr Infos Beruhigt in die Osterferien: das Zuhause ist sicher | EimsigSkip to main content
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein sicheres Zuhause mit Eimsig Alarmanlagen

Beruhigt in die Osterferien: das Zuhause ist sicher

6. Apr 2022
Alltagshelfer

Viele von Euch verreisen in den anstehenden Osterferien – endlich mal wieder! Trotzdem bleibt bei aller Vorfreude manchmal auch ein ungutes Gefühl zurück: Ist das Zuhause in meiner Abwesenheit wirklich sicher oder erlebe ich eine böse Überraschung, wenn ich nach Hause komme? Eine Alarmanlage mit Fernsteuerung, wie das Smart Home von Eimsig, löst dieses Problem.

Hausüberwachung aus der Ferne

Am Strand, in den Bergen oder aus dem Büro: Über die Eimsig App auf dem Smartphone oder Tablet (oder über die HomeApp - für die HomeKit-Nutzer unter Euch) könnt Ihr immer einen Blick auf Eure Immobilie werfen: Sind Türen offen oder geschlossen, ist das Alarmsystem aktiviert? Ihr könnt auf alle Bestandteile Eures smarten Zuhauses zugreifen und Lichter an- und ausschalten sowie Rollläden hoch- und runterfahren lassen. Damit lasst Ihr Euer Zuhause belebt aussehen, wenn niemand daheim ist. Die Alarmanlage könnt Ihr nach Belieben an- und ausschalten. Wenn in Eurer Abwesenheit jemand Eure Blumen gießen möchte, steuert Ihr die Alarmanlage entsprechend. Habt Ihr eine intelligente Haustür (für die gibt`s im Moment auch Fördermöglichkeiten - mehr dazu hier), lässt sich auch diese per App öffnen. Auf viele weitere Bestandteile könnt Ihr ebenfalls zugreifen, zum Beispiel auf Eure Heizungen, auf Eure Kameras oder Eure Türklingelanlage (z.B. den DoorBird).

Was passiert im Einbruchsfall?

Wird bei Euch eingebrochen, passieren mehrere Dinge gleichzeitig. Die im Fensterrahmen versteckten Sensoren registrieren Aufhebeln und Glasbruch umgehend und sorgen dafür, dass der Alarm ausgelöst wird. Zeitgleich fahren die Rollläden herunter und alle Lichter gehen an. Das System benachrichtigt die von Euch hinterlegten Rufnummern. Das können Eure eigenen Telefonnummern sein, aber auch die der Eltern oder eines Wachdienstes. Das Besondere: Der Alarm wird beim ersten Hebel- oder Einschlagversuch ausgelöst und nicht erst dann, wenn der Einbrecher bereits im Haus ist. Das ist auch der große Vorteil gegenüber Alarmanlagen, die mit Bewegungsmeldern ausgestattet sind.

Eimsig Alarmanlagen mit Baukastenprinzip

Die Eimsig Sensoren sind jederzeit nachrüst- und bequem erweiterbar und eignen sich für Alt- und Neubauten. Sie passen in alle Fenstertypen. Wenn Ihr Euch für unser Alarmsystem entscheidet, könnt Ihr auch erst einmal für Eure Sicherheit sorgen und nur die Fenster- und Türsensoren sowie die Sirene und Zentrale einbauen, wie in diesen Eimsig Pro Sicherheitspaketen. Wer mehr möchte – jetzt oder vielleicht in ein paar Monaten oder Jahren – kann erweitern: Um Rollläden-, Licht-, Heizungssteuerung und vieles mehr. Was wir empfehlen ist allerdings, auch gleich die Rauchmelder anzubringen und dem Smart Home System hinzuzufügen. Denn Rauchmelder retten Leben und sind sowieso Pflicht. Ins System integriert, schlagen sie bei Rauchentwicklung Alarm, rufen die hinterlegten Rufnummern an und öffnen zusätzlich die Rollläden, um den Fluchtweg freizumachen.

Tipps für Eure Abwesenheit

Sieht das Haus belebt aus, ist das eine Abschreckung für den Einbrecher. Neben Lichtern, die an- und ausgehen und Rollläden, die bewegt werden, sind das z.B. ein paar alte Schuhe vor der Tür oder etwas Kinderspielzeug im Garten. Der Briefkasten sollte regelmäßig geleert, die Mülltonne wieder hereingestellt werden. Postings in Sozialen Medien oder Urlaubsgrüße auf dem Anrufbeantworter sollte man sich besser sparen. Mit das Wichtigste: Bittet Euren Nachbarn, ein Blick auf Euer Zuhause zu haben.

Habt Ihr Fragen zu unseren Produkten? Wir helfen Euch gerne weiter.  

 

Wir sind Eimsig.
Ein Familienunternehmen mit Tradition.
Wir sind Eimsig. Ein Familienunternehmen mit Tradition.
12.000+

Kunden vertrauen unserem Alarmsystem.

225.000+

Fenstersensoren sorgen für die Sicherheit in vielen Häusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.