Mehr Infos Jeder Einbruch ist einer zu viel | EimsigSkip to main content
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eimsig meldet den Einbruch, bevor er passiert

Jeder Einbruch ist einer zu viel

3. Oct 2022
Fenstersicherung

Der Herbst beginnt und mit ihm die die frühe Dämmerung. Das ist die liebste Zeit für den Einbrecher, um in Häuser und Wohnungen einzusteigen. Und auch wenn die Schlagzeilen derzeit beherrscht sind von den immens steigenden Kosten für Öl, Gas und Strom, so passiert dennoch nach wie vor etwa alle sieben Minuten ein Einbruch. Wer jetzt seine alten Fenster und Türen tauscht, kann nicht nur Energie sparen, sondern auch den Einbruchschutz optimieren.

Fenster & Türen tauschen

Die steigenden Energiekosten bringen viele Haus- und Wohnungsbewohner dazu, über andere Formen der Energienutzung nachzudenken. Doch auch an anderer Stelle lässt sich ansetzen: Viele Fenster und Türen sind schon älter und lassen die Wärme schneller wieder entweichen, als einem lieb ist. Wer jetzt also Fenster und Türen austauschen möchte, sollte zeitgleich über Investitionen in den Einbruchschutz nachdenken, zumal die KfW hierfür verschiedene Zuschüsse und Kredite bereithält. Energieeffiziente Türen und Fenster sind allerdings nicht standardmäßig einbruchhemmend. Deswegen sollte man darauf achten, welche Prüfnormen und Widerstandsklassen ihnen zugrunde liegen.

Alarmanlage nachrüsten

Nach einem Einbruch ist nichts mehr, wie es einmal war. Viele Betroffene fühlen sich traumatisiert und haben ein dauerhaftes Angstgefühl zuhause. Neben dem materiellen Schaden ist es oft die Psyche, die verletzt ist. Viele unserer Kunden haben sich eine Alarmanlage angeschafft, nachdem sie Opfer eines Einbruchs wurden. Die Eimsig Alarmanlage funktioniert mittels Fenstersensoren. Sie verschwinden unauffällig in den Rahmen von Fenstern und Türen und melden den Einbruch bereits beim ersten Hebel- oder Einschlagversuch. Die intelligenten Sensoren lassen sich in bestehenden Fenstern problemlos nachrüsten – oder bereits ab Werk in den neuen Fenstern integrieren.

Alarmanlage eignet sich auch zum Selbsteinbau

Wer technisch ein klein wenig versiert ist, kann die Alarmanlage auch selbst einbauen. Pro Fenster und Tür wird ein Sensor in den Rahmen geschraubt und in die Zentrale eingelernt. Hier steht er per Funk fortwährend mit der Anlage in Kontakt. Der Einbruch wird gemeldet, noch bevor er passiert, indem der laute Außenalarm sofort ausgelöst wird. Die vom Nutzer hinterlegte Rufnummer oder ein Wachdienst werden automatisch alarmiert. Die Eimsig Alarmanlage kann als reine Alarmanlage genutzt werden oder auch zu einem Smart Home mit Licht- und Rollladensteuerung erweitert werden. Viele weitere Komponenten können hinzugefügt werden, wie Rauchmelder, Heizungssteuerung oder Photovoltaikanlagen. Die Eimsig Alarmanlagen sind zudem HomeKit-fähig.    

Mehr Informationen findet Ihr auf unserem Blog und unserer Webseite. Für ein persönliches Angebot könnt Ihr gerne unsere netten Mitarbeiter kontaktieren. Unsere Alarmanlage kann auch gemietet werden – so könnt Ihr einige Wochen testen, ob sie Euch gefällt. Der Mietpreis wird natürlich auf den Kaufpreis angerechnet!

Wir sind Eimsig.
Ein Familienunternehmen mit Tradition.
Wir sind Eimsig. Ein Familienunternehmen mit Tradition.
12.000+

Kunden vertrauen unserem Alarmsystem.

225.000+

Fenstersensoren sorgen für die Sicherheit in vielen Häusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.